Die Eisenhower-Matrix mit Todoist umsetzen

Verfügbar für:
Free
Premium
Business

Bei der von US-Präsident Dwight D. Eisenhower angewandten Eisenhower-Matrix-Methode werden anstehende Aufgaben nach den Kriterien wichtig/unwichtig und dringend/nicht dringend bewertet.

Die Eisenhower-Entscheidungsmatrix (auch bekannt als Eisenhower Box) visualisiert die Aufgaben. Die horizontale X-Achse stellt den Dringlichkeitsgrad dar, wobei die linke Seite die höchste Dringlichkeit und die rechte Seite die geringste Dringlichkeit aufweist. Die vertikale Y-Achse zeigt die Wichtigkeit, mit der niedrigsten Wichtigkeit unten und der höchsten oben.

Das Ergebnis sind vier Quadrate: Dringend und wichtig, dringend und unwichtig, wichtig und nicht dringend, unwichtig und nicht dringend. Du kannst alle deine Aufgaben einem der Quadrate zuordnen und so ein klares Verständnis dafür bekommen, was wirklich erledigt werden muss und was warten kann (und sollte). Erfahre mehr...

Eisenhower-summary-1.png

So richtest du mit Etiketten einen Eisenhower-Matrix-Workflow ein

  1. Erstelle zwei Etiketten: @wichtig und @dringend.
  2. Erstelle vier Filter:
    • Dringend & Wichtig mit der Filterabfrage: @dringend & @wichtig
    • Wichtig & Nicht dringend mit der Filterabfrage: @wichtig & !@dringend
    • Dringend & Unwichtig mit der Filterabfrage: @dringend & !@wichtig
    • Unwichtig & Nicht dringend mit der Filterabfrage: !@wichtig & !@dringend
  3. Füge jeder neuen Aufgabe die entsprechenden Etiketten hinzu:
    • Füge @dringend & @wichtig zu Aufgaben hinzu, die sofort und von dir persönlich erledigt werden müssen
    • Füge @wichtig zu Aufgaben hinzu, die ein Fälligkeitsdatum haben und von dir persönlich erledigt werden müssen
    • Füge @dringend zu Aufgaben hinzu, die delegiert werden können
    • Füge keine Etiketten zu Aufgaben hinzu, auf die verzichtet werden kann
  4. Erledige zuerst die wichtigen und dringenden Aufgaben. Füge deinen wichtigen, aber nicht dringenden Aufgaben ein bestimmtes Fälligkeitsdatum hinzu. Delegiere so viele unwichtige, aber dringende Aufgaben wie möglich. Unwichtige und nicht dringende Aufgaben sollten zuletzt (oder gar nicht) erledigt werden.

So richtest du mit Prioritätsstufen einen Eisenhower-Matrix-Workflow ein

  1. Erstelle vier Filter:
    • Dringend & Wichtig mit der Filterabfrage: P1
    • Wichtig & Nicht dringend mit der Filterabfrage: P2
    • Dringend & Unwichtig mit der Filterabfrage: P3
    • Unwichtig & Nicht dringend mit der Filterabfrage: P4
  2. Füge jeder neuen Aufgabe die entsprechenden Prioritätsstufen hinzu:
    • Füge P1 zu Aufgaben hinzu, die sofort und von dir persönlich erledigt werden müssen
    • Füge P2 zu Aufgaben hinzu, die ein Fälligkeitsdatum haben und von dir persönlich erledigt werden müssen
    • Füge P3 zu Aufgaben hinzu, die delegiert werden können
    • Füge keine Prioritätsstufe (oder P4) zu Aufgaben hinzu, auf die verzichtet werden kann
  3. Erledige zuerst Aufgaben mit P1. Füge deinen Aufgaben mit P2 ein bestimmtes Fälligkeitsdatum hinzu. Delegiere so viele Aufgaben mit P3 wie möglich. Aufgaben mit P4 sollten zuletzt (oder gar nicht) erledigt werden.